Spende von Netcom-Mitarbeitern: Musikinstrumente und ein Notstromaggregat für das Hospiz

Schönes und Nützliches: Musikinstrumente für Kinder sollen angeschafft werden und ein Teil der Summe soll für die Anschaffung eines Notstromaggregates verwendet werden, um vor einem Stromausfall geschützt zu sein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Netcom hatten bei ihrer Weihnachtsfeier für das Heilhaus Kassel gespendet, die Geschäftsführung hatte den Betrag verdoppelt. Die 500 Euro, die so zusammenkamen, sind im Heilhaus sehr willkommen und sollen dem dortigen Mehrgenerationen-Hospiz zu Gute kommen.

„Wir sind immer auf Spenden angewiesen“, erklärte Christina Tente, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Heilhauses zuständig ist, bei der Spendenübergabe durch die Betriebsratsvorsitzende der Netcom, Lisa Grüber, und Marco Weide, der die Netcom Geschäftsführung vertrat. „Die Kranken- und Pflegeversicherungen übernehmen 95 Prozent der Kosten. Für die restlichen fünf Prozent müssen wir uns um Spenden bemühen.“ Und der Geschäftsführer des Heilhauses Kassel, Gerhard Paul, ergänzte: „Wir suchen gerade vor Weihnachten den Kontakt zu Unternehmen der Region und freuen uns auch sehr über Geldspenden von Einzelpersonen, denn wir brauchen jeden Euro.“

Im Hospiz des Heilhauses Kassel werden seit 2016 schwer kranke Kinder und Jugendliche ebenso wie Erwachsene jeglichen Alters betreut. Acht Plätze stehen in dem einzigen Mehrgenerationen-Hospiz Deutschlands, zur Verfügung, „Viel zu wenige“, erläutert Tente. „Wir haben eine Warteliste, denn in Kassel gibt es insgesamt nur 14 Hospizplätze.“ Rund 300 Menschen, Jung und Alt, klein und groß, wurden in den vergangenen knapp vier Jahren in dem Mehrgenerationen-Hospiz in ihrer letzten Lebenszeit begleitet.

Geburt und Tod: Gerade für diese Lebenspole ist das zu Hause heute ein seltener Ort. Im Heilhaus findet beides eine Heimat. Und das, was dazwischen ist. Das Spektrum reicht von der Geburtshilfe über die Begleitung von Familien, das Fördern von Kindern und Jugendlichen, die Alten- und Krankenpflege, Gesundheitsberatung, Aufenthalte zur Erholung, bis hin zum Ende des Lebens im Hospiz im „Haus der Mitte“, das von den Gebäuden der Siedlung am Heilhaus umgeben ist.

Mehr Informationen über das Heilhaus Kassel gibt es unter: www.heilhaus.org

Spenden sind willkommen auf dem „Spendenkonto Heilhaus“ bei der Kasseler Sparkasse, IBAN DE80 5205 0353 0001 1211 79.