Netcom Kassel Ziel eines Hackerangriffs

Interne IT-Systeme offline

Kassel, 20. Januar 2021. Am Montag, 18. Januar 2021, wurde die Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH Ziel eines Hackerangriffs. Ein großer Teil der IT-Systeme des Kasseler Telekommunikationsdienstleisters sind nicht mehr funktionsfähig (kompromittiert). Die Systeme, die zur Realisierung der Telekommunikationsdienste für Bestandskunden notwendig sind, waren nicht betroffen. Den Angriff wurde umgehend den zuständigen Aufsichtsbehörden, dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und Informationsfreiheit sowie der Bundesnetzagentur gemeldet. Des Weiteren wurde die Polizei, das Hessische Cyberabwehrzentrum sowie externe Spezialisten zu Forensik und Datenrettung hinzugezogen.

Nach derzeitigem Stand sei nicht auszuschließen, dass die Hacker Zugriff auf Daten der Kunden erlangt haben. Die Netcom ruft ihre Kunden daher zu besonderer Vorsicht auf und bittet, E-Mails, die im Namen oder mit dem Bezug zur Netcom versehen sind, kritisch zu prüfen. Besondere Vorsicht gelte bei Links und Anhängen. Derzeit seien solche Fälle aber noch nicht bekannt geworden. Darüber hinaus teilt das Unternehmen mit, dass neben den Analyse-, Abwehr- und Sicherungsmaßnahmen umgehend mit dem Aufbau eines neuen System-Umfelds begonnen wurde. Fokus liege dabei auf der Wiederherstellung der Kommunikation und der Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit aller Kundensysteme.

Die Netcom kündigte an, ihre Kunden auf der Website des Unternehmens über neue Erkenntnisse auf dem Laufenden zu halten. In dringenden Fällen steht die Hotline unter 0561 920 20 20 zur Verfügung, das Team des Datenschutzbeauftragten unter netcom-kassel@dsb-moers.de oder unter der Rufnummer 05671 749 250.

Kontakt
Daniel Hecker
0176 – 559 135 48
0561 – 920 209 1710